Das Schäfchen muckt auf…

Eines meiner Ziele für dieses Jahr ist es, Konflikte von meiner Seite offensiver anzugehen und nicht immer nur zu versuchen, die Sachen mit mir selber auszumachen. Das hat in verschiedenen Dingen auch schon funktioniert, v.a. in Folge der Erkenntnis, dass mich viele Konflikte viel mehr Kraft kosten, wenn ich sie nicht anspreche und versuche, ihnen aus dem Weg zu gehen, als wenn ich nach einem Weg suche, sie konstruktiv zu bewältigen.

Gestern habe ich dann wieder einen wichtigen Schritt getan. Es gab eine Sache in meiner Gemeinde, die mich die letzten Wochen schwer beschäftigt hat und mir teilweise den Schlaf geraubt hat. Gestern habe ich dann gedacht: Jetzt ist der Tag und ich habe das erste Mal eine „Meckeremail“ an die Leiter geschrieben, in der ich einfach meine Meinung zu dem Thema vertreten habe. Ich weiß noch nicht, wie die Reaktion darauf ausfallen wird, aber es hat gut getan, für mich selbst Verantwortung zu übernehmen und die Sachen los zu werden, die mir auf dem Herzen lagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation