Gans (äh Pute) war mmmhhhhh

Also, ich bin begeistert: Stand den ganzen Montag in der Küche und habe gerührt und geschnippelt und gestopft und hatte riesen Spaß… Das Ergebnis waren zwei superleckere Puten mit Maronen-Apfel Füllung und ein Traum von Nachspeise: Marzipanmousse mit süßer Pesto auf Mandarinenspiegel… Zum Lohn gab es großes Lob, zufriedene Gesichter und dicke Bäuche. Meinen herzlichen Dank an meinen geilen Mann und seine Dekokünste, an meine Schwägerin Doro fürs mutige ausnehmen und waschen der Tiere und an den großen Bruder Johannes für die Unterstützung in allen Bereichen!!! Mal schauen, ob es im nächsten Jahr wieder etwas wird… Ach ja, Jungs, vielen Dank für die Geduld beim Pokerspielen und dass ihr uns Mädels dabei haben wolltet…
Zu Silvester gibt es noch mehr social cocooning, womit ich mal wieder voll im Trend liege: Da mein Mann noch einmal die legendäre xDream Silvesterparty steigen lässt, habe ich den versammelten GeschwisterClan eingeladen zum Raclette essen, tanzen, anstoßen, auf dem Dach Feuerwerk angucken. Freue mich schon riesig.
Danach geht es nochmal für ein paar Tage in den Wellnessurlaub. Ich werde noch viel schöner zurück kommen, als ihr mich schon kennt 😉
Für alle, die ich nicht mehr spreche: GUTEN RUTSCH!!

Wir haben es geschafft…

Ich war in diesem Jahr zweimal bei einem wirklich außergewöhnlichen Projekt beteiligt. Im Sommer und jetzt im Herbst nochmal haben wir insgesamt ca. 3500 Schüler durch ein zweitägiges Berufsfindungsseminar geschleust. Dabei ging es darum, die besonderen Begabungen, Fähigkeiten und Persönlichkeitsstärken jedes einzelnen zu finden und davon ausgehend einen passenden Beruf zu finden.
Wie man sich vorstellen kann, ist das bei Schülern der 9.Klasse gar nicht immer so einfach, weil sie mitten in der Entwicklung sind, aber mir haben vor allem immer die Beratungsgespräche am Ende Spaß gemacht, wenn man den Schülern sagen konnte: das ist besonders an Dir und hier kannst Du Fähigkeiten ausbauen, etc. Natürlich hatten wir auch die totalen Chaoten dabei und ich muss sagen, das Projekt hat mich viel Gelassenheit einüben lassen 😉
Für mich persönlich war es eine besondere Erfahrung manchmal Teamleiterin von Leuten zu sein, die alle älter sind und das manchmal mit beträchtlichen Abstand. Aber es macht einen Stolz, wenn man das dann gut hinbekommt und man lernt natürlich unglaublich viel über Freiheiten lassen und Grenzen formulieren und durchsetzen.
Letzten Montag hatten wir eine Abschlussfeier mit viel leckerem Essen und ich bin sehr gespalten: Auf der einen Seite bin ich froh, die nächsten Wochen nicht fast jeden Sonntagabend auf der Autobahn Richtung Dortmund zu sitzen und mich ständig auf neue Teams und Klassen einstellen zu müssen, auf der anderen Seite ist man mit manchen Trainern auch wirklich eng zusammengewachsen und ich werde sie vermissen. Ein Lichtblick: Vielleicht mache ich mit einer Freundin aus Chemnitz im Mai einen Power Check (die nicht-schulische Version des Smeinars) in Dresden und dann hängen wir noch ein paar Tage dran… Dresden würde ich wirklich gerne mal wieder sehen…
Alles in allem bin ich aber unglaublich Stolz, beteiligt gewesen zu sein und mit einer solchen Arbeit mein Geld zu verdienen 😉
Jetzt freue ich mich auf Weihnachten, viel Essen und viele Geschenke und Familie und mein Gansessen am 1. Weihnachtstag. Ich werde berichten, ob es diesmal mit dem Entfetten der Soße geklappt hat…

Dove Kampagne

Dove macht im Moment eine Kampagne mit dem Titel „Initiative für wahre Schönheit“. Auf der Startseite findest du einen beeindruckenden Kurzfilm. Kurz warten, dann kannst du anfangen zu staunen. Kein Wunder, dass wir uns nicht immer wunderschön und bezaubernd finden…

mein Feedback bei radiant…

Hier ist eine Email von mir an radiant, die veröffentlicht wurde. Es ist ein Feedback zu einem Artikel der letzten Ausgabe, in dem es um die Frage ging, ob eine Mutter zu Hause bleiben oder arbeiten gehen sollte. Der Artikel war wirklich sehr wohltuend!

bewegte Wochen

Es hat mal wieder länger gedauert…
Aber ich habe gute Ausreden: War zuerst ständig in Dortmund auf Kompetenzchecks (Berufsfindungsseminare). Dort konnte ich meine Kompetenz trainieren, als Leiterin erfolgreich mit viel älteren Teammitgliedern umzugehen und ihnen zu sagen wo es lang geht. Ich denke, das war ganz erfolgreich ;-))
Dann hatte ich Mitte November Geburtstag und habe den Tag ganz doll genossen: Morgens war ich mit meinem Kerl Frühstücken und dann durfte ich mir im Apple Center in Langen einen ipod aussuchen. Es ist der blaue geworden! Das Wetter an dem Tag war traumhaft und abends war dann delirious? bei uns in der Gemeinde. Dadurch habe ich soviele Glückwünsche wie noch nie bekommen 😉
Jetzt am Wochenende kam dann das totale Highlight dieser spannenden Zeit: Wir hatten wieder die CZW Frauenfreizeit und ich war wirklich herausgefordert: Samstagmorgens habe ich ein Teaching über den Umgang mit noch nicht erfüllten Wünschen gehalten, was mich im Vorfeld echt Nerven gekostet hat. Den Abend vorher war ich völlig mit den Nerven fertig und habe nochmal von zwei total lieben Frauen für mich beten lassen. Danach ging es viel besser und das Teaching wurde ein voller Erfolg: Es hat mir riesig Spaß gemacht und ich habe super Feedback danach bekommen. Auf der Freizeit gab es mehrere Bekehrungen und Gott hat ganz viele Frauen berührt und ermutigt. Es wurde geweint, gelacht, getanzt (alles von twist, standard, türkisch, hip hop, grölen ;-)) und unser altes Team wurde verabschiedet und jetzt sind wir offiziell die „drei Engel“… Fühlt sich noch ein bißchen komisch an, wird aber mit Sicherheit total gut.
Ich bin froh, dass die Freizeit rum ist und habe gleichzeitig den Kopf schon wieder voll mit neuen Ideen. Also, ich bin gespannt, was es alles im neuen Jahr geben wird …

Christian Chick Lit

Zitat:

What makes chick lit Christian? More than anything else, it’s the heroines’ cardinal rule. “Everything in a secular book is in a Christian book, just in a different order,” said Judy Baer, author of “The Whitney Chronicles,” a popular example of the form. “In secular books characters meet, have sex, then try and be friends. In Christian books, they meet, become friends, get married, then have sex.”

Ja, genau, kann ich da nur sagen. Hier ist der komplette Artikel.

Zwei wirklich empfehlenswerte Bücher dieser Art sind

Emily ever after und

Consider Lily.

Ich hatte viel Spaß und habe sie in einer unglaublichen Geschwindigkeit durchgehabt… Das nächste Buch soll leider erst im Juni 2007 kommen. Was mach ich nur bis dahin???

Woche des Fussballs…

Am Dienstagabend war ich mit zwei meiner Schwestern und meiner Mama im Kino in ein „Sommermärchen“. Wir hatten viel Spaß im Gegensatz zu den ganzen bierernsten Männern um uns herum… Ein bißchen allienmäßig diese Erfahrung ;-))

Am Donnerstagabend war ich auf dem ersten Stehlampenkonzert meines Lebens mit einer Kombo aus Dortmund (2 Sänger mit Gitarre, Cello, Violine). Da war Fussball auch ein Thema (Dortmunder eben) und ich habe den ganzen Freitag einen Ohrwurm gehabt („EEEELF FREUNDE – SOLLT IHR SEIN!“).

Hier kann man sich das Lied runterladen.

Herzlich Willkommen!!!

Ich freue mich riesig, dass mein neuer Blog jetzt fertig ist und ich jetzt fleissig posten kann. VIELEN DANK an Johannes, meinen Bruder, der sich hier drum gekümmert hat und die Page betreut.

Bin gespannt, wie es hier in einem Jahr aussehen wird und wieviel sich getan hat. Habe die letzten Monate gemerkt, dass mich immer wieder die Mädelsthemen beschäftigen und die irgendwie raus müssen. Also, freue mich sehr, wenn du immer mal wieder vobei schaust…